meinmodellhaus.de - individuelle Modellhaus-Bauteile Zum Warenkorb Zum Warenkorb

|Start|Wand/Dach|Fenster/Türen|Zubehör|
Bastel-Ideen
|Neuheiten|Impressum|AGB|

Swimming-Pool (1:87 / H0)

Vergrößern: Swimming-Pool

Um den Miniatur-Figuren in meiner Modell-Landschaft Abkühlung zu verschaffen, habe ich diesen Swimming-Pool mit den Konfiguratoren von meinmodellhaus.de gestaltet.

Verwende folgende Artikel, um den Pool nachzubauen und gönn deinen H0-Figuren Badespaß! Tipp: ein Klick auf die Bilder zeigt dir Details.

Vergrößern: Pool-Becken im Rohbau Kleb die Rahmenelemente aufeinander. Achte auf die rechteckige Aussparung in den Rahmenelementen. Die Aussparungen müssen übereinander liegen und dienen zum Einbau der Treppe.
Zur Bildung der Treppe klebst du die vielen Finnpappe-Rechtecke der Größe nach sortiert aufeinander.
Vergrößern: Gefliester 1:87 Swimming-Pool Kleb die Bodenplatte unter den Rohbau und die Becken-Wände in den Rahmen ein. Es ist am einfachsten, wenn du die Verkleidung in der rechteckigen Ecke beginnst.
Die Treppe kommt erst zum Schluss hinein.
Nutz eine Folie mit Wasser-Optik oder knitter eine transparente Folie, bis sie wie eine Wasser-Oberfläche aussieht. Kleb sie auf den Swimming-Pool.
Zum Schluss kommt noch der weiße Beckenrand drauf.

nach oben

Weihnachtskrippe / kleiner Stall mit verwitterter Holzoptik (1:87 / H0)

Den Stall inklusive der Türen und Fenster habe ich ohne konkretes Vorbild über die Konfiguratoren von meinmodellhaus.de gestaltet. Da vor 2000 Jahren die Ställe noch nicht mit Trecker befahrbar sein mussten, habe ich das Stalltor kleiner modelliert, als ich es für einen modernen Stall machen würde.

Verwende folgende Artikel, um den Stall nachzubauen. Tipp: ein Klick auf die Bilder zeigt dir Details.

Vergrößern: Stallwand im Rohbau Kleb die Wand-Elemente zusammen.
Vergrößern: Stallwand mit Bretter-Optik Druck die verwitterte Bretterwand aus und tapezier sie auf die Stallwände. Wenn der Klebstoff vollständig getrocknet ist, dann schneidest du die Wandöffnungen wieder frei.
Wenn du in den Stall rein schauen möchtest, dann solltest du die Wände auch von innen mit dem Bretter-Muster tapezieren.
Vergrößern: 1:87 Stall mit Fenstern und Dach Bastel die Stalltüren zusammen, indem du je zwei gestreifte Kartonteile mit einem ungestreiften verklebst. Die gestreiften Kartonteile sind jeweils außen. Kleb die Fenster, Türen und Dachflächen von außen auf.
Tipp: die Dachflächen passen besser aneinander, wenn du die Stoßkante vorher mit einem Messer oder Schleifpapier etwas abschrägst.

Zur Innen-Deko benutzt du z.B. eine heilige Familie und ein paar Könige oder alternativ einfach ein paar Schafe.

Vergrößern: Weihnachtskrippe / kleiner Stall mit verwitterter Holzoptik
nach oben

Bahnhof Schwerte (H0 / 1:87)

Vergrößern: Bahnhofsgebäude Schwerte

Den Bahnhof Schwerte (Ruhr) baut Heinz S. aus Iserlohn nach. Mit der Fertigstellung dieses Gebäudes im Maßstab 1:87 ist der erste Bauabschnitt abgeschlossen und der 14 Jahre alte Platzhalter aus Pappe und Papier hat ausgedient.

Das Turm-Dach ist ein durch Sägen und Feilen in Pickelhauben-Form gebrachtes Stück Holz. Die ca. 350 "Schieferplatten" hat Heinz mittels Locher aus schwarzem Karton ausgestanzt, halbiert und in Reihen überlappend aufgeklebt.

Fenster, Türen und Teile der Umrahmungen stammen von meinmodellhaus.de. Die Türgriffe sind unterschiedlich hergestellt:
Den Türgriff unter der Hausnummer 35 hat Heinz aus einem Lötstift und einer Lötfahne gelötet und anschließend in Form gefeilt. Die anderen Türgriffe sind am Computer gezeichnet, auf Papier ausgedruckt, ausgeschnitten und dann aufgeklebt.

Die Schornsteine sind aus 4mm Sperrholz mit der Laubsäge ausgesägt und die Vertiefungen gefeilt. Die Durchbrüche im oberen Bereich sind ebenfalls ausgesägt. Abschließend hat Heinz die Schornsteine mit Acryl-Farben gestrichen und gealtert.

Die Dachfenster hat Heinz gezeichnet und auf die glatte Seite kleiner rechteckiger Stücke Dachplatte geklebt. Bei der Dachmontage griffen die Dachstrukturen (von der Dachplatte und dem Fensterstück) ineinander, und geben so ein authentisches Gesamtbild ohne größeren Spalt.

In der Wikipedia findest du mehr Infos zum Vorbild.

Vergrößern: Eine weitere Ansicht des Modells Eine weitere Ansicht des Modells.
Vergrößern: Das Bahnhofsgebäude von der Gleisseite Das Bahnhofsgebäude von der Gleisseite.
Vergrößern: Ausblick Ausblick auf weitere Bauabschnitte

nach oben

Villa, inspiriert durch Baden-Badener Vorbild (1:87 / H0)

Dieses Modell-Gebäude habe ich vollständig mit den Konfiguratoren von meinmodellhaus.de gestaltet.

Vergrößern: Rückseite und Dach der H0-Villa Rückseite und Dach der Villa


Verwende folgende Artikel, um das Modellhaus nachzubauen. Tipp: ein Klick auf die Bilder zeigt dir Details.
Vergrößern: Villa im Rohbau Steck und kleb die Wände zusammen und tapezier sie von außen mit dem selbst ausgedruckten Sandsteinmauer-Muster. Mit einem scharfen Messer kannst du die Öffnungen wieder frei schneiden, wenn der Klebstoff getrocknet ist.
Vergrößern: Eingesetzte Fenster Kleb die 0,5mm dünnen Fensterrahmen mit den 1mm starken Fenster-Umrahmungen und etwas Verglasungsfolie zusammen. Das zusammen schiebst du von außen nach innen in die Wand. Tipp: Um das Einschieben zu vereinfachen, kannst du die Ecken der Fenster-Umrahmung mit einem Messer oder einer Feile leicht abrunden.
Vergrößern: H0-Balkon Bau den Balkon zusammen
Vergrößern: Treppe vor dem Haus Kleb die Treppen-Platten der Größe nach aufeinander. Die Treppengeländer helfen dir, den Abstand der Treppenstufen regelmäßig zu halten.
Lackier die Treppenstufen. Den Balkon-Fußboden habe ich auch gleich mit gestrichen.
Vergrößern: Jalousien / Rolläden Streich die Rolläden und kleb anschließend Fenster-Einrahmungen drauf. Die Fenster-Einrahmungen sind oben beim Rohbau verlinkt.
Vergrößern: Villa mit Stuck, Treppengeländern und weiteren Verzierungen Bring die Deko-Elemente an: Stuck, Treppengeländer, die Parkettfußböden, Zwischenwände usw.
Vergrößern: Anbau Die Anbauten links und rechts baust du genauso wie das Haupt-Gebäude: du klebst die Wände zusammen, tapezierst sie mit Sandstein-Muster, setzt die Fenster ein und dekorierst das ganze mit Säulenstuck, Bordüren und so weiter. Bei der Ausrichtung des Daches hilft dir ein zusätzliches Polystyrol-Dreieck.
Vergrößern: Schornstein Für den Schornstein klebst du die Einzelteile zusammen, lackierst sie und tapezierst die Seiten mit etwas Sandstein-Muster über.
Vergrößern: First aus Millimeterpapier Der First besteht aus 3x3mm kleinen Papier-Rechtecken, die du später zusammen mit den Dachflächen überlackierst. Millimeterpapier hat das Raster schon aufgedruckt und vereinfacht dadurch den Zuschnitt.

Vergrößern: Villa, inspiriert durch Baden-Badener Vorbild
nach oben

Bahnhof Weenzen (H0 / 1:87)

Bahnhof Weenzen

Winfried S. aus Bad Münder hat das Bahnhofsgebäude aus dem knapp 40 km entfernten Weenzen im Maßstab 1:87 nachgebaut.

Das Wand-Gerüst, die Stahl-Fachwerkbalken und die Fenster hat er über meinmodellhaus.de gestaltet. Das Mauerwerk ist zugeschnittener Karton. Erfahr mehr über Bahnhof Weenzen in 1:87 auf Winfrieds Modelleisenbahn-Seite.

nach oben

Industrieruine "Fleeschter Papierfabrik"

In rund 100 Stunden hat Uwe R. aus Florstadt hat eine Lagerhalle der frei erfundenen "Fleeschter Papierfabrik" mit vielen Ausgestaltungselementen gebaut.
Die Wände bestehen aus Depron mit aufgetragenem Fertigspachtel, in den Uwe die Backstein-Muster eingeritzt hat.
Mittels Skalpell und Schere hat Uwe die meinmodellhaus.de-Fensterscheiben "eingeschlagen" und splittern lassen.

Vergrößern: Ein eingeschlagenes Fenster Ein eingeschlagenes Fenster.
Viele weitere Fotos und Informationen zu diesem Modell findest du in Uwes Bildergalerie und in seinem Baubericht.

Vergrößern: Industrieruine "Fleeschter Papierfabrik"
nach oben

Empfangsgebäude, orientiert an Nürnberg Neusundersbühl (1:87)

Vergrößern: Empfangsgebäude (1:87)

Bastian S. aus Göttingen hat in Anlehnung an den Haltepunkt Nürnberg Neusundersbühl ein eigenes Empfangsgebäude gebaut. Dazu hat er u.a. folgendes genutzt:

Vergrößern: Innenraum Bastian hat den Innenraum mit vielen Details gestaltet.
Vergrößern: Innenraum Nahaufnahme des Eingangsbereichs mit den großen Fenstern.

nach oben

Trafohäuschen (H0 / 1:87)

Inspiriert von einem Modell von Erik S. habe ich dieses Trafohäuschen bzw. diese Umspannstation mit dem meinmodellhaus.de-Modellhaus-Konfigurator gebaut.

Folgende Bauteile habe ich dafür verwendet:

Vergrößern: Trafohäuschen im Maßstab 1:87
nach oben

Modernes Würfelhaus (H0 / 1:87)

Vergrößern: Modernes Würfelhaus im Maßstab 1:87

Das H0-Würfelhaus besteht aus Polystyrol-Wänden und Fenstern und ist meiner Fantasie entsprungen.Das Haus kannst du in wenigen Schritten nachbauen:

Vergrößern: Zusammengesteckte Würfelhaus-Modellwände in 1:87 Steck die Wände zusammen und verkleb sie.
Kleb die Fenster von innen hinter die Wandöffnungen.
Vergrößern: H0-Würfelhaus mit aufgeklebten Zwischendecken und Dachfläche Kleb die Zwischendecken ein und die Dachfläche oben auf.

nach oben

Bahnhof Davos-Platz (H0m / 1:87)

Jos J. baut den Bahnhof von Davos-Platz im Maßstab 1:87 nach. Davos-Platz ist eine Fraktionsgemeinde im Schweizer Kanton Graubünden.

Die Fenster hat Jos auf meinmodellhaus.de bestellt und teilweise leicht angepasst. Die Wände und andere Holzteile sind von einer niederländischen Laserfirma.

Vergrößern: Seitenansicht des Bahnhof-Modells von Davos-Platz Das Bild zeigt eine Seite des Bahnhof-Modells von Davos-Platz.

Vergrößern: Modell-Front des Bahnhofsgebäudes von Davos-Platz in 1:87
nach oben

Bahnhof Dieringhausen (H0 / 1:87)

Vergrößern: Bahnhofsgebäude Dieringhausen

meinmodellhaus.de hat für den Modell-Eisenbahn-Freunde Gummersbach e.V. einen Bausatz des Bahnhofsgebäudes von Dieringhausen nach Original-Plänen im Maßstab 1:87 konstruiert, den die Vereinsmitglieder aufgebaut haben.

Die Wände, Zwischendecken und die Dach-Unterkonstruktion bestehen aus 1,5mm starker Finnpappe. Fensterrahmen und Türen sind aus weißer Folie, Dachschindeln aus anthrazitfarbener Folie geschnitten.
Insgesamt ist das Modell etwa einen Meter lang.

Vergrößern: Gebäude ohne Einfärbung Das Bahnhofsgebäude ohne farbliche Gestaltung.
Vergrößern: Eine weitere Ansicht Eine weitere Ansicht.
Vergrößern: Fenster des Bahnhofsgebäudes Detailansicht der Modell-Fenster.


Weitere Fotos gibt es auf der Webseite des Modell-Eisenbahn-Freunde Gummersbach e.V..

nach oben

Wiener Materialmagazin (Spur H0 / 1:87)

Peter und Martin G. aus Wien bauen das Materialmagazin von Wien nach. Das Modell im Maßstab 1:87 hat eine beeindruckende Länge von 144 cm.
Das Vorbild stand auf dem Gelände des ehemaligen Wiener Südbahnhofs, wurde aber in den letzten Jahren seiner Existenz nicht mehr genutzt und im Jahr 2007 abgerissen. An dessen Stelle wurde der neue Hauptbahnhof errichtet.

Vergrößern: Detailansicht zum Wiener Materialmagazin in 1:87 Detailansicht zum Wiener Materialmagazin in 1:87. Die Fenster stammen von meinmodellhaus.de.

Vergrößern: Wiener Materialmagazin (Spur H0 / 1:87)
nach oben

Ehemaliges Wohnhaus in Altengronau (H0 / 1:87)

Vergrößern: Ehemaliges Wohnhaus in Altengronau (H0 / 1:87)

Modellbauer Klaus D. aus Jever baut den Bahnhof Jossa (an der alten Nord-Süd-Strecke zwischen Fulda und Gemünden) im Maßstab 1:87 nach. Siehe dazu auch Bahnhofskiosk in Jossa (H0 / 1:87)
Als Anlagenbegrenzung in Richtung Norden hat er ein (inzwischen abgerissenes) Haus vom Rand des Nachbarorts Altengronau nachgebaut. Farbmäßig hat Klaus das Haus entsprechend der späten 50er Jahre gestaltet, als es noch nicht üblich war, die Häuser alle paar Jahre neu zu streichen. Die Fenster sind von meinmodellhaus.de.

Vergrößern: Rückseite Rückseite

nach oben

Toiletten- und Lager-Häuschen (H0 / 1:87)

Als Vorlage für dieses Modellhaus mit Fachwerk bis zum Boden diente ein Abort-Gebäude der VDD (Voldagsen-Duingen-Delligser Eisenbahn). Ähnliche Gebäude waren auf der benachbarten Vorwohle-Emmerthaler Eisenbahn - zum Beispiel im Bahnhof Kirchbrak - zu finden. Die Varianten hatten z.B. einen bis zum Fenster hoch gemauerten Sockel.
Die Vorlage hat mir Erik S. aus Reutlingen freundlicherweise zur Verfügung gestellt.
Abweichend vom Original habe ich mich für eine verputzte Fachwerk-Wand und für Biberschwanz-Eindeckung entschieden. Biberschwanz ist in Süddeutschland stark verbreitet und für das Weserbergland eher untypisch. Das Original hatte ausgemauertes Fachwerk und eine Teerpappe-Dacheindeckung.

Folgende Artikel habe ich dazu verwendet:

Anhand der folgenden Bilder siehst du, wie du dieses Toilettenhäuschen von meinmodellhaus.de am besten zusammen baust:
Vergrößern: Wände und Dachflächen von meinmodellhaus.de Leg die von dir über meinmodellhaus.de bestellten Wände und Dachflächen bereit und trenn sie mit einem scharfen Messer voneinander.
Vergrößern: Wände auf Gehrung feilen Feil die Stoßkanten der Wände mittels feinem Schleifpapier auf Gehrung. Ich habe Schleifpapier mit 320er Körnung verwendet.
Vergrößern: Wände zusammenkleben Kleb die Modell-Wände zusammen.
Vergrößern: Modell-Tür zusammenbauen Leg eine der Türflächen auf etwas Millimeterpapier und kleb 1mm starke Streifen vom Streifenset in regelmäßigen Abständen darüber. Die Streifen verleihen der Tür etwas Struktur.
Vergrößern: Modell-Fenster einbauen Kleb die Modell-Fenster sowie die Modell-Türen hinter die Wände.
Vergrößern: Dach und Dachpfannen bauen Schleif die Kontaktpunkte der Dachflächen auf Gehrung, kleb sie auf die Wände und verleg die Biberschwanz-Dachpfannen entsprechend Bastelanleitung darauf.
Vergrößern: Fachwerk-Balken Kleb die braunen Streifen des Streifensets auf die Wände und bilde damit ein Fachwerk nach. Am besten klebst zu zuerst die vertikalen Balken auf und später die umlaufenden horizontalen.

Vergrößern: Modellhaus-Konfigurator-Beispiel
nach oben

Werkstatt mit dem Modellhaus-Konfigurator (H0 / 1:87)

Vergrößern: Modell-Werkstatt

Das nebenstehende Werkstatt-Gebäude ist ein Beispiel dafür, welche Art von Gebäuden du mit dem Modellhaus-Konfigurator auf meinmodellhaus.de selbst gestalten kannst.

Folgende Artikel habe ich dazu verwendet:

Anhand der folgenden Bilder siehst du, wie du dein Modellhaus von meinmodellhaus.de am besten zusammen baust:
Vergrößern: Einzelteile von meinmodellhaus.de Leg die von dir über meinmodellhaus.de bestellten Wände und Dachflächen bereit und befrei sie von ggf. noch vorhandenen Frässpänen.
Vergrößern: Kanten auf Gehrung feilen Feil die Stoßkanten der Wände mittels feinem Schleifpapier auf Gehrung. Ich habe Schleifpapier mit 80er Körnung verwendet.
Tipp: Damit es nicht so stark staubt, gibst du vor dem Schleifen ein paar Tropfen Wasser auf das Schleifpapier.
Vergrößern: Modell-Fenster einkleben Kleb die Fenster mit lösungsmittelfreiem Kleber hinter die Wandöffnungen.
Vergrößern: Modellhaus-Wände zusammenkleben Kleb die Modell-Wände zusammen. Wenn du eine Zwischendecke bestellt hast, dann kannst du die Wände daran in rechten Winkeln ausrichten. Ansonsten hilft dir kariertes Papier bei der Ausrichtung.
Vergrößern: Beleuchtete Modell-Werkstatt Wenn du das Gebäude beleuchten möchtest, dann bau entweder die (im Haus-Konfigurator aktivierbare) Durchschein-Sicherung ein oder bemal die Wände von innen mit einem dunklen Permanentmarker oder sorg dafür, dass das Licht nicht direkt auf die Wände/Fenster strahlt.
Bei dem nebenstehenden Foto leuchtet das Licht nicht direkt auf die Wand.

nach oben

Wohnhaus aus den 1970ern (H0 / 1:87)

Das nebenstehende Gebäude ist ein Beispiel dafür, welche Art von Gebäuden du mit dem Modellhaus-Konfigurator auf meinmodellhaus.de selbst gestalten kannst.

Folgende Artikel habe ich dazu verwendet:

Anhand der folgenden Bilder siehst du, wie du dein Modellhaus von meinmodellhaus.de am besten zusammen baust:
Vergrößern: Wände und Dachflächen von meinmodellhaus.de Leg die von dir über meinmodellhaus.de bestellten Wände und Dachflächen bereit.
Vergrößern: Wände auf Gehrung feilen Feil die Stoßkanten der Wände mittels feinem Schleifpapier auf Gehrung. Ich habe Schleifpapier mit 80er Körnung verwendet.
Vergrößern: Wände zusammenkleben Kleb die Modell-Wände zusammen. Wenn du eine Zwischendecke bestellt hast, dann kannst du die Wände daran in rechten Winkeln ausrichten. Du kannst die Wände optional gegen Durchscheinen sichern, indem du sie von innen mit schwarzer Folie beklebst oder mit einem Filzstift bemalst.
Vergrößern: Modell-Fenster zusammenbauen Bau die mitgelieferten Modell-Fenster (falls du welche bestellt hast) nach Anleitung zusammen.
Vergrößern: Modell-Fenster einbauen Kleb die Modell-Fenster hinter die Wände. Hinweise zu den Dachfenstern findest du im übernächsten Schritt.
Vergrößern: Zwischendecke einbauen Damit du nicht quer durch das ganze Gebäude schauen kannst, kannst du zusätzliche Zwischendecken einziehen. Das gelingt am einfachsten, wenn du vor dem Einlegen kleine Klötze darunter legst. Die Zwischendecken kannst du über den Modellhaus-Konfigurator mit bestellen.
Vergrößern: Dachfenster aufkleben Kleb die Dachfenster von außen auf das Dach. Sobald der Klebstoff getrocknet ist, befestigst du die Dachflächen auf die Modell-Wände. Fertig ist dein individuelles Modellhaus.

Vergrößern: Wohnhaus aus den 1970ern (1:87)
nach oben

Die "Ahl Schull" in Heddesdorf (H0 / 1:87)

Vergrößern: Ahl Schull

Die "Ahl Schull" wurde ursprünglich 1721 als Gemeindehaus in Heddesdorf (Kreis Neuwied) erbaut. Seit 1977 steht sie im Rheinland-pfälzischen Freilichtmuseum in Bad Sobernheim.
Auf ihrer Webseite bietet die Stadt Neuwied unter dem Begriff "Stadtgeschichte zum Ausschneiden" einzelne Papierbausätze kostenfrei zum Download an, darunter auch einen Bausatz für dieses schöne Gebäude.

Die Fenster passend für die "Ahl Schull" hat meinmodellhaus.de gestaltet (siehe Foto).

Details und weitere Bilder findest du beim Fensterset für die Ahl Schull (1:87 / H0).

nach oben

Ein Haus aus den 70er Jahren und ein Ferienhaus im Fachwerkstil (beide in H0 / 1:87)

Die Fassaden, Fenster und Dachplatten beider Modellhäuser sind mit der Technik von meinmodellhaus.de entstanden. Das Fachwerk des rechten Gebäudes besteht aus nachträglich aufgeklebtem Bastelkarton.

Vergrößern: Ein Haus aus den 70er Jahren und ein Ferienhaus im Fachwerkstil (beide in H0 / 1:87)
nach oben

Verputzte Modellhaus-Wand (H0 / 1:87)

Vergrößern: Verputzte Modellhaus-Wand (H0 / 1:87)

Modellbauer Alex M. aus Brennberg hat Fenster von meinmodellhaus.de in ein verputztes Modellhaus im Maßstab 1:87 eingebaut. Das Grundmaterial der Modell-Wände ist eine 3mm starke MDF-Platte, die Alex mit Holzleim eingestrichen und mit feinem Quarzsand bestreut hat. Nach dem Trocknen hat er den überschüssigen Sand abgeklopft und mit Wandfarbe angestrichen.
Aus 2mm starkem Polystyrol hat er eine zusätzliche Einfassung gefräst, um die Plastizität zu erhöhen.

Links zum Haus:

nach oben

Gewächshaus (Z, N, TT, H0, Spur 0, Spur 1)

Mit diesem Modell möchte ich dir zeigen, dass du mit dem Fensterkonfigurator von meinmodellhaus.de mit etwas Kreativität ein komplettes Modellhäuschen bauen kannst. Auf dem Foto siehst du ein von mir gestaltetes Gewächshaus in Maßstab H0. Dafür habe ich Giebel- und Rechteckfenster ausgewählt und aus 1mm starken Polystyrol gefräst. Gefällt dir das Gewächshaus? Dann kannst du es ganz einfach in deinem Maßstab nachbauen, indem du die unten stehenden Links nutzt.

Tipp: du kannst die Materialart nachträglich ändern, wenn du dem Link folgst und auf "Fenster neu gestalten" klickst.

  1. Bestell die passenden Fenster zusammen mit der Verglasungsfolie unter den folgenden Links:
    Für zwölf Z-Gewächshäuser: Für fünf N-Gewächshäuser: Für drei TT-Gewächshäuser: Für zwei H0-Gewächshäuser: Für ein Spur 0-Gewächshaus: Für ein Spur 1-Gewächshaus:
  2. Bei Polystyrol-Gewächshäusern (ab Spur 0): Entfern von zwei rechteckigen Seitenwänden die linken/rechten kurzen Randstreben, damit beim Zusammenkleben von Giebel und Seitenwand nicht zwei Streben in der Ecke stehen.
  3. Bei Polystyrol-Gewächshäusern (ab Spur 0): Feil von zwei rechteckigen Seitenwänden die obere lange Randstrebe etwas auf Gehrung, so dass beide Dachflächen zusammen einen geschlossenen First bilden.
  4. Bei Folien-Gewächshäusern (bis H0): Bau die Fenster entsprechend dieser Fensterbau-Beschreibung zusammen und schneide überschüssige Verglasung weg.
  5. Bei Folien-Gewächshäusern (bis H0): Kleb die Fenster mit lösungsmittelfreiem zu einem Gewächshaus zusammen.
  6. Bei Polystyrol-Gewächshäusern (ab Spur 0): Kleb die Fensterseiten mit Kunststoffkleber zusammen.
  7. Bei Polystyrol-Gewächshäusern (ab Spur 0): Mal das jetzt schon fertige Gewächshaus mit silberner Modellbaufarbe an.
  8. Bei Polystyrol-Gewächshäusern (ab Spur 0): Nutz lösungsmittelfreien Kleber, um die von dir zurecht geschnittene Verglasungsfolie auf die Gewächshausfronten zu kleben.
  9. Ein paar Sträucher und Pflanzen runden das Gesamtbild des Gewächshauses ab.

Vergrößern: Gewächshaus
nach oben

Bahnhof Steinheim 1870-1930 (H0 / 1:87)

Vergrößern: Bahnhof Steinheim 1870-1930 (1:87)

Das Bild zeigt ein Modell des Bahnhofsgebäudes von Steinheim (in Westfalen, Kreis Höxter), wie es von 1870 bis 1930 existierte.
Die Gebäudefassade habe ich anhand von alten Bildern selbst gestaltet, auf Papier gedruckt und auf Kunststoffplatten aufgezogen. Die gedruckten Fensteröffnungen habe ich von Hand aus den Wänden ausgeschnitten und mit beigen Folienfenstern von meinmodellhaus.de ersetzt.

Details und weitere Bilder findest du beim Fensterset für den Steinheimer Bahnhof (1:87 / H0).

nach oben

Bahnhofskiosk in Jossa (H0 / 1:87)

Modellbauer Klaus D. aus Jever baut den Bahnhof Jossa (an der alten Nord-Süd-Strecke zwischen Fulda und Gemünden) im Maßstab 1:87 nach. Für den Bahnhofskiosk (der heute nicht mehr existiert) hat er Fenster über meinmodellhaus.de maßanfertigen lassen.

Die Fachwerk-Balken sind 2x2mm starke Holzleisten, deren Zwischenräume mit 2mm starken lackierten Polystyrolplatten ausgefüllt sind. Damit das Fachwerk möglichst einheitlich und einfach zu bauen ist, hat Klaus folgenden Trick angewandt.

Für das Fachwerk hat Klaus die untere und die obere Ausfachung mit dem dazwischenliegenden Riegel auf Papier geklebt, so dass sie eine breite Fachwerk-Wand ohne vertikale Pfosten bilden. Siehe folgende Abbildung.

Vergrößern: Ausfachung und Riegel aufkleben Ausfachung und horizontalen Riegel auf Papier aufkleben und zurecht schneiden

Von diesem langen Streifen hat Klaus mit einer Modellbauer-Kreissäge einzelne Stücke in der erforderlichen Breite abgeschnitten (verbildlicht durch die gestrichelten Linien im vorherigen Bild). Mit dieser Vorgehensweise machen vor allem die schrägen Streben keine Probleme mehr.

Vergrößern: Fachwerk-Zuschnitte und Pfosten auf Träger-Platte kleben Fachwerk-Zuschnitte und Pfosten auf Träger-Platte kleben

Auf eine separate Polystyrolplatte als Träger für die gesamte Wand hat Klaus zunächst die untere Schwelle geklebt und anschließend die zurecht geschnittenen Fachwerk-Abschnitte mit jeweils einem vertikalen oder diagonalen Pfosten dazwischen. Das horizontale Rähm bildet den oberen Abschluss und die Fachwerkwand ist fertig.

Vergrößern: Das Modell-Fachwerk ist fertig Das Modell-Fachwerk ist fertig

Vergrößern: Bahnhofskiosk in Jossa (H0 / 1:87)
nach oben

Schlosserei/Schreinerei im Eisenbahnbetriebswerk Engers (H0 / 1:87)

Vergrößern: Schlosserei/Schreinerei im Eisenbahnbetriebswerk Engers

Nebenstehend siehst du auf dem Foto das Papiermodell der ehemaligen Schlosserei und Schreinerei des Engerser Bahnhofs mit den passenden Fenstern von meinmodellhaus.de. Den Papierbausatz kannst du dir von der Webseite der Stadt Neuwied in der Rubrik "Stadtgeschichte zum Ausschneiden" kostenlos herunterladen.

Details und weitere Bilder findest du beim Fensterset für die Schlosserei/Schreinerei (1:87 / H0).

nach oben

Blockstelle Kreuzberg (H0 / 1:87)

Nebenstehend siehst du das Stellwerk Bk Kreuzberg, Bastelbogen in MIBA-Spezial 50 (2001) von STIPP-Bastelbogen nach einem Modell von Lutz Kuhl (MIBA). Ich habe es im Maßstab H0 ausgeschnitten, mit Fenstern von meinmodellhaus.de ausgestattet und aufgebaut.

Details und weitere Bilder findest du beim Fensterset für die Blockstelle Kreuzberg (1:87 / H0).

Vergrößern: Blockstelle Kreuzberg (H0 / 1:87)
nach oben

Stellwerk Noltehof (H0 / 1:87)

Vergrößern: Stellwerk Noltehof (H0 / 1:87)

Das Stellwerk "Noltehof" war von 1922 bis 1983 zwischen Schieder und Steinheim (Westfalen) im Betrieb. Der folgende Papier-Bausatz ist an die wesentlichen Merkmale des Stellwerks "Noltehof" angelehnt.

Details und weitere Bilder findest du beim Fensterset für Stellwerk Noltehof (1:87 / H0).

nach oben

Kleine Dorf-Feuerwehr-Wache (H0 / 1:87)

Das Vorbild für meine Feuerwehr-Wache steht im Kreis Lippe. Die Wände der Feuerwache bestehen aus zugeschnittenen Kartonplatten, die Rolltore sind rot lackierte Kunststoffplatten, die normalerweise eine Holzwand darstellen.
Über meinmodellhaus.de habe ich die Dachplatten gestaltet und aus Kunststoff ausgefräst.

Vergrößern: Kleine Dorf-Feuerwehr-Wache (H0 / 1:87)
nach oben

Sven Döhre, meinmodellhaus.de, kontakt@meinmodellhaus.de, Severinusplatz 1, 52080 Aachen